Schutz vor Grenzverletzungen: So verhalten sich Freiwillige richtig

In dieser Train-the-Trainer-Schulung werden die Verantwortlichen in den Kirchgemeinden darauf vorbereitet, ihre Freiwilligen in der Kinder- und Jugendarbeit zum Thema Grenzverletzungen zu schulen. 

Ziele

  • Die Teilnehmenden sind optimal darauf vorbereitet, die Freiwilligen in ihren Kirchgemeinden zum Thema Grenzverletzungen zu schulen. 
  • Sie haben ein eigenes Schulungskonzept erarbeitet und die Schulungsunterlagen auf ihre Bedürfnisse angepasst.

Zielgruppe

Verantwortliche für Freiwillige in der Kinder- und Jugendarbeit der Kirchgemeinden: 

  • Jugendarbeiter:innen
  • Sozialdiakon:innen
  • Pfarrpersonen
  • Behördemitglieder.

Inhalte

  • Vermittlung von Zielen und Konzepten zur Freiwilligenschulung
  • Besprechung der zur Verfügung gestellten Materialien (div. Abläufe, Powerpoint-Präsentation, Fallbeispiele etc.)
  • Erarbeitung eines Schulungskonzepts für die Freiwilligen der eigenen Gemeinde

Leitung

Sabine Scheuter, Personalentwicklung und Diversity

Erika Haltiner, Präventionsfachfrau

Veranstalter

Evangelisch-reformierte Landeskirche des Kantons Zürich
Abteilung Kirchenentwicklung
Blaufahnenstrasse 10, Postfach
8024 Zürich

kirchenentwicklung@zhref.ch

Bemerkungen

Der Besuch der Basisschulung «Grenzen achten - professionell handeln» für die Mitarbeitenden der Kirchgemeinden wird für diese Schulung vorausgesetzt. 

Ansprechperson

Teilen Sie diesen Inhalt

4. Juni 20248:3012:00

Grosser Saal

Hirschengraben 50
8001 Zürich

Anmeldeschluss

27. Mai 2024

Kosten

Werden von der Landeskirche getragen.