Message

Oswald Daniel

Die kommenden Herausforderungen für die Kirche und Kirchgemeinden bleiben auch nach der Strukturreform KirchGemeindePlus gross. Um so mehr freue ich mich, mich mit meiner beruflichen Erfahrung und mit Impulsen aus meinem gegenwärtigen Theologiestudium an der Theologischen Fakultät der Universität Zürich in die Synode einzubringen zu können. Kirche soll auch in Zukunft eine akzentuierte Stimme in der Gesellschaft sein, die sich ihres prophetischen Wächteramtes bewusst und verpflichtet ist.

Die Kirche lässt sich nicht den Mund verbieten, sie hat etwas zu sagen – in der Verkündigung des Evangeliums Jesu Christi, sowie auch als Stimme für die Marginalisierten in unserer Gesellschaft. Als Synodaler will ich Ansprechpartner sein für die Kirchenmitglieder, um ihre Stimme in die Synode tragen. Hierzu braucht es in Zukunft neue Foren, in denen sich die Kirchenmitglieder aktiver in aktuelle Diskussionen einbringen und Gehör verschaffen können. Dazu gehören besonders auch die Stimmen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Sie zu fördern und einzuladen Verantwortung zu übernehmen, ist mir ein ein Anliegen. Gemeindeentwicklung kann nicht auf Grundlage von partikularen Eigeninteressen betrieben werden, sondern muss sich ihrer theologischen Begründung versichern; Kirchenpflegen müssen dafür in Pflicht und Verantwortung genommen werden. Gerade die Mitglieder, die nicht aktiv oder nur wenig am Gemeindeleben teilnehmen, müssen wieder mehr Aufmerksamkeit erhalten.

E-Mail-Adresse: daniel.oswald@zh.ref.ch