Message

vabene konkret

An Austausch und Besuchen interessierte Personen wenden sich an die vabene Ansprechperson der Kirchgemeinde/Gemeinde/Fachstelle.

  • Diese stellt den Kontakt her zwischen Besucher*in und an Besuchen Interessierte.
  • Die Treffen finden regelmässig statt. Gemeinsam werden Zeit, Ort und die Form des Treffens bestimmt und gestaltet. Denkbar und beliebt sind Gespräche, Spaziergänge, kleinere Ausflüge, Spiele, zu Terminen begleiten, Hinweise über weitere Unterstützungsangebote anbieten etc..
  • Die Besuche sind unentgeltlich.

Die freiwilligen Besucher*innen

  • treffen sich regelmässig zu einem geleiteten Austausch.
  • haben Zugang zu weiterbildenden Angeboten, z.B. Besuchsdiensttagung.
  • übernehmen keine pflegerischen, haushälterischen oder finanzverwaltenden Aufgaben.
  • unterstehen der Schweigepflicht.

Sie erfahren und erleben

  • was es bedeuten kann, hochbetagt zu sein und damit zu leben.
  • eine sinnstiftende Tätigkeit.
  • bereichernde Beziehungen.
  • vielleicht eine neue Sichtweise auf das eigene Älter werden