Message

Unsere Botschafter

Die Botschafter geben dem Zürcher Reformationsjubiläum ein in den Medien wahrnehmbares und öffentliches Gesicht. Sie stehen im Namen der Zürcher Landeskirche zur Verfügung, um Aspekte und Hintergründe der landeskirchlichen Jubiläumsfeierlichkeiten zu erläutern und zu repräsentieren. Als ordinierte Pfarrpersonen betonen und vermitteln sie besonders den kirchlichen Kern des Jubiläums.

Catherine McMillan

Catherine McMillan war zehn Jahre Pfarrerin in Brunnadern SG und arbeitete in verschiedenen überregionalen Gremien der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons St. Gallen. Sie ist verheiratet und Mutter von vier Kindern. Seit 2013 ist sie Pfarrerin in Dübendorf. Geboren in Schottland und aufgewachsen und ausgebildet in den Vereinigten Staaten, hat die Theologin ideale Voraussetzungen, um die Kontakte zu den Kirchen auch in der angelsächsischen Welt zu pflegen, deren Wurzeln oft bis in die Zürcher Reformation zurückreichen. Und als Sprecherin beim Schweizer Fernsehen (Wort zum Sonntag) und bei Tele Ostschweiz konnte Sie bereits repräsentative Aufgaben in den Medien übernehmen.

Kontakt:
Pfarramt Dübendorf: 044 801 10 39
Mobile: 079 378 26 52
catherine.mcmillan@rez.ch

Hier eine Sammlung ausgewählter Auftritte und Beiträge von Catherine McMillan.

Das Video zum Thema "Extrawurst" vom SRF (Das Wort zum Sonntag).

Das Video zum Thema "Bibel lesen ist kritisch" vom SRF (Das Wort zum Sonntag).

Radio-Beitrag zum Thema "Wenn viele nicht wissen, was Ostern ist" vom SRF (Tagesgespräch).

Radio-Beitrag zum Thema "Reformationsbotschafterin Catherine McMillan als Brückenbauerin" (Life Channel).

 

Christoph Sigrist

Christoph Sigrist ist in Zürich-Enge aufgewachsen. Er ist verheiratet und hat zwei Söhne. Sein Theologiestudium absolvierte er in Zürich, Tübingen und Berlin. Seine erste Stelle war in Stein SG (1989-1995), wo er die Arbeit des Pfarrers in einer der kleinsten Berggemeinden des Kantons St. Gallen von Grund auf lernte. Daneben schrieb Christoph Sigrist seine Dissertation zum Thema Diakonie, Ethik und diakonische Basisgruppen in Kirchen. Von 1995 bis 2002 war er Pfarrer an der Stadtkirche St. Laurenzen in St. Gallen und initiierte das Citykirchenprojekt „Offene Kirche St. Leonhard“. Christoph Sigrist kam wieder in seine Heimat zurück und trat eine Stelle für die Gemeindediakonie bei den Gesamtkirchlichen Diensten der Evangelisch-reformierten Landeskirche des Kantons Zürich an (2002-2008). Seit 2003 ist er Pfarrer am Grossmünster. Weiter ist Christoph Sigrist Privatdozent für Diakoniewissenschaft an der theologischen Fakultät der Universität Bern. Von 1990 bis 2014 war er Armeeseelsorger in der Schweizer Armee. Er ist zudem Mitglied oder Präsident in diversen diakonischen Stiftungen und in übergemeindlichen Gremien.

Kontakt und weitere Informationen:
christoph.sigrist@zh.ref.ch
www.grossmuenster.ch
und www.christophsigrist.ch