Message

Prophetischer Zwingli

Ist Zwingli eine Hauptperson der Reformation? - Endeutig. Er gehört zu den "grossen Figuren" der Reformation.

Allerdings: Verschiedene Generationen und verschiedene Forschende urteil(t)en unterschiedlich darüber. Gültig scheint heute zu sein: Wo Zwingli nur in einer Randnotiz neben dem "grossen Luther" und Calvin erwähnt wurde, geschah gewiss eine Verzerrung der Geschichte. - Mündliche und schriftliche Diskussionen über die geschichtliche Relevanz der einzelnen Reformatoren wurden/werden oft emotional geführt. Ob die Frage tatsächlich so wichtig ist ? (Haupsache, es wurde und wird reformiert, wem die Ehre letzlich gebührt, ist Glaubenssache...)

Hat Zwingli etwas Prophetisches?
Klar ist: Zwingli selbst verstand sich als "Prophet". Dabei ist allerdings sein Gebrauch des Begriffs zu berücksichtigen: Ein Prophet ist für ihn schlicht ein Verkünder des Evangeliums. Wer das predigt, was die Bibel sagt, ist Prophet. Dabei betont er, dass sowohl der Predigende wie die Hörenden nur dann tatsächlich, innerlich, mit dem Herzen verstehen und glauben können, wenn der Heilige Geist sie lehrt. Propheten dienen andere Menschen, indem sie die Heilige Schrift lesen, auslegen und lehren; indem sie ferner trösten, aufschrecken, heilen, gewissenhaft Fürsorge tragen, Armen und Kranken helfen (vgl. Zwingli Schriften IV,125ff.).

Um Missverständnisse zu vermeiden: Zwingli war zwar überzeugt, dass SEINE Ansichten (und nicht die seiner Gegner) der göttlichen Wahrheit entsprächen. Aber immer wieder fordert er in seinen Schriften dazu auf, ihm nicht blind zu glauben (genausowenig wie allen anderen Autoritäten), sondern selbst anhand der Bibel nachzuprüfen.

Wenn prophetisches Wirken heisst: die Zeichen der Zeit in Geschichte und Gegenwart richtig zu deuten; die heute nötigen Taten zu wagen, weil die Zeit reif ist; ungeachtet der Mehrheitsmeinung und grosser Anfeindungen das zu sagen und tun, was man vor Gott verantworten kann; die gesellschaftlich akzeptierte Sünde und Ungerechtigkeit laut beim Namen zu nennen; gegen Götzendienst und Verfälschung des Glaubens anzukämpfen und zur Umkehr zu mahnen; mit Gewissheit um die eigene göttliche Berufung so anderen zu dienen und die Gemeinde zu stärken;... wenn prophetisches Wirken so verstanden wird, hat Zwingli allerdings etwas Prophetisches.

Bei Prophetien handelt es sich um übernatürliche Offenbarungen, die NICHT durch menschliche Weisheit und Einsicht hervorgebracht werden können. Ob Zwingli in diesem Sinne ein Prophet war, ist hier nicht zu beurteilen. Fest steht einerseits, dass er mit Gottes Reden durch die Schrift, hier und jetzt, rechnete. Fest steht andererseits auch, dass er gegenüber denen, die sich auf ihre göttlichen Eingebungen und Visionen beriefen (abschätzig "Schwärmer" genannt), skeptisch bis sehr feindlich gesinnt war. Leider.

C. Schnabel am 7. September 1999 (bearbeitet)