Message

Zwingli, Dudelsack und Gänsehaut

Reformierte aus Schottland besuchten an den Internationalen Begegnungstagen zur Reformation die Schweiz. Was eine schottische Pfarrerin über Zürich, die Reformation und Zwingli denkt.

Der Reformator Huldrych Zwingli als Prediger, beim Übersetzen der Bibel oder wie er im Grossmünster nach der Abschaffung der Messe mit der Gemeinde das erste Abendmahl feiert: Die Dübendorfer Pfarrerin und Reformationsbotschafterin Catherine McMillan kennt alle Geschichten, die das Zwingli-Bronze-Portal am Südeingang des Grossmünsters erzählt. «Mit dem Mushafen begründete Zwingli quasi das erste Sozialsystem in Europa», erklärt sie auf das entsprechende Reliefbild zeigend vor ihrer schottischen Reisegruppe, die im Rahmen der internationalen Begegnungstage zum Reformationsjubiläum (siehe unten) zu Besuch in Zürich ist und – trotz heisser Temperaturen – gebannt ihren Ausführungen lauscht. 

Hier geht's zum ganzen Artikel im reformiert.