Message

Ulrich Zwinglis politisches Denken und Handeln

Vortrag und Gespräch mit dem Militärhistoriker PD Dr. phil. Hans Rudolf Fuhrer zum Thema: «Wer zum Schwert greift, kommt durch das Schwert um.»
  • Wann 23.01.2019 von 19:30 bis 21:00 (Europe/Zurich / UTC100)
  • Wo Reformierte Kirche Hirzel
  • Teilnehmer Dr. phil. Hans Rudolf Fuhrer
  • Web Externe Webseite besuchen
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Ulrich Zwinglis politisches Denken und Handeln

Das Denkmal vor der Wasserkirche in Zürich, sein Tod auf dem Schlachtfeld bei Kappel und sein Eisenhut und Schwert im Schweizerischen Nationalmuseum sind wohl nicht ganz unschuldig an der kritischen Distanz, die heute noch viele zu Ulrich Zwingli haben. Unsere Analyse hat zum Ziel, Zwingli, der unbestreitbar zum Schwert gegriffen hat, als Politiker kennenzulernen. Das sei vorweggenommen: Er dachte nicht wie ein Machtmensch, sondern als Hirte, der sich um seine Schafe kümmert und bereit ist, für sie auch in Todesgefahr Verantwortung zu übernehmen.

Referent: Dr. phil. Hans Rudolf Fuhrer, wohnhaft in Meilen, Militärhistoriker, war Lehrer auf allen Schulstufen, 1988 bis zum Sommersemester 2006 Dozent für Militärgeschichte MILAK/ ETHZ und Privatdozent an der UNI ZH.

Siehe dazu auch Flyer.