Message

Filmrollen und die Rolle der Frau in der Reformation

Ein Gespräch zum Kinofilm «Zwingli»
  • Wann 08.11.2018 von 18:00 bis 20:30 (Europe/Zurich / UTC100)
  • Wo Johanneskirche Zürich, Limmatstrasse 114, 8005 Zürich
  • Kontaktname
  • Teilnehmer Catherine McMillan (Pfarrerin und Reformationsbotschafterin), Sarah Sophia Meyer (Schauspielerin)
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Im Januar kommt – 500 Jahre nach seinem Amtsantritt in Zürich – Ulrich Zwingli in die Kinos. Es ist eine der grössten Schweizer Filmproduktionen und wir freuen uns darauf, den Event mit verschiedenen Anlässen inhaltlich begleiten zu dürfen. Der Film heisst schlicht «Zwingli». Aber ganz klar: Es geht nicht nur um seine Person und seine Ideen, sondern auch um die Menschen, die um ihn waren und die Bewegung mitgetragen, mitbefördert, die mitgedacht, mitgelitten und mitgestritten haben. Wer, wenn nicht seine Ehefrau, die er geliebt und als Priester geheiratet hat, könnte da nicht ein Lied davon singen: Anna Reinhart.

Wir haben schon einige Veranstaltungen und Projekte rund um das Thema Frauen im Rahmen des Reformationsjubiläums gestalten und damit eine Bewusstseinsschärfung fördern dürfen. In der vierten Ausgabe der Veranstaltungsreihe «Update Reformationsjubiläum» sprechen wir für einmal anders über die Frage von Rollen: Reformationsbotschafterin und Pfarrerin Catherine McMillan unterhält sich mit der Schauspielerin Sarah Sophia Meyer, die im Film Anna Reinhart verkörpert und am Schauspielhaus Graz tätig ist. Was sind ihre ganz persönlichen Gedanken, Erfahrungen, was hat der Film und die Auseinandersetzung mit der Geschichte, den Personen, der Frau und Rolle Anna sowie dem Gedankengut der Umwälzungen von vor 500 Jahren mit ihr gemacht und welche Botschaft möchte sie vermitteln? Freuen Sie sich mit uns auf einen anregenden Abend mit anschliessender Diskussion und Apéro.

Anmeldungen bis zum 5. November 2018 unter lebenswelten@zh.ref.ch werden empfohlen. Für weitere Informationen siehe auch Flyer.