Message

Aufbruch – Umbruch

Die Musik der Reformation
  • Wann 03.11.2017 von 19:30 bis 21:30 (Europe/Zurich / UTC100)
  • Wo Wasserkirche Zürich, Limmatquai 31
  • Website Externe Website öffnen
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Zwischen Reformationssonntag 2017 und Reformationssonntag 2018 veranstaltet die Konzertreihe Musica Antigua aus Anlass des Reformationsjubiläums drei Konzerte in der Wasserkirche Zürich. Jedes Konzert wird von einer Einführung durch Pfarrer Christoph Strebel begleitet. Auf diese Weise erhalten Musik und Text je ihr eigenes Gewicht und können im Konzert umso eindrücklicher zusammenwirken.

1. Konzert: Jauchzet dem Herrn alle Welt
Die Psalmen Davids von Heinrich Schütz 
 
Heinrich Schütz (1585-1672), einer der ersten grossen deutschsprachigen Komponisten, hat den 
damals modernen italienischen Stil „ins Deutsche übersetzt“ und damit einen gerade für die 
evangelische Kirchenmusik zentralen Werkkomplex geschaffen.

Im Zentrum des Programmes stehen doppel  -und mehrchörige Vertonungen aus den „Psalmen 
Davids“ op. 2 sowie Schütz’ grossangelegte Vertonung des 116. Psalms. Zudem erklingen das 
deutsche Magnificat und einige ausgewählte Werke aus seinen Cantiones sacrae. Einen spannenden 
Kontrast dazu bilden die italienischen Madrigale aus seinem Opus 1. Komponierte der junge Schütz 
quasi avantgardistisch und ziemlich dissonant, so wurde seine Musik im Laufe seines langen Lebens 
immer konservativer bis hin zu einem abgeklärten, fast zeitlosen Spätstil.

Der Kammerchor Winterthur und das Ensemble Lamaraviglia machen in ihrem ersten gemeinsamen 
Programm die Vielseitigkeit dieses grossartigen Komponisten hörbar und zeigen den gewichtigen 
Anteil, den seine Musik zur Verbreitung des reformatorischen Gedankenguts beigetragen hat. 

Kammerchor Winterthur & Ensemble Lamaraviglia

Der Kammerchor Winterthur wurde 1990 gegründet und hat bis 2009 vielfältige Projekte 
durchgeführt. 2009 übernahm Burkhard Kinzler die musikalische Leitung und setzte mit thematisch 
konzipierten Programmen neue Schwerpunkte. Der Kammerchor Winterthur pflegt Chorkultur auf 
hohem Niveau und setzt sich immer wieder auch mit neuer und neuester Musik auseinander – dies 
meist in einem spannenden Kontext zu älteren Werken der Chorliteratur. 

www.kammerchor-winterthur.ch

Ensemble Lamaraviglia

Das Ensemble Lamaraviglia wurde Anfang 2010 mit dem Ziel gegründet, vokal-instrumentale 
Kammermusik der Renaissance und des Barock auf kreative Art in variabler Besetzung zur Aufführung 
zu bringen. Die Mitglieder des Ensembles lernten sich im Umfeld der Schola Cantorum Basiliensis und 
der Zürcher Hochschule der Künste kennen. Die unterschiedlichen musikalischen Werdegänge und 
kulturellen Hintergründe der Ensemblemitglieder führen zu einem lebendigen musikalischen 
Austausch. Mit ausdrucksstarkem Musizieren lässt Lamaraviglia die Zuhörer in ferne Welten 
eintauchen und ermöglichen ihnen das Erleben des Gesamtkunstwerks von Musik und Sprache. 

www.lamaraviglia.ch