Message

11. Vollversammlung des ÖRK in Karlsruhe vom 31. August bis 8. September 2022

Unter dem Thema "Die Liebe Christi bewegt, versöhnt und eint die Welt" kommen Delegierte und BesucherInnen aus aller Welt zusammen - es werden bis zu 8000 Teilnehmende pro Tag erwartet. Die Teilnahme an verschiedenen Gottesdiensten und Veranstaltungen ist öffentlich, und es wird ein Besucherprogramm organisiert. Schweizer Kirchgemeinden können sich für Gruppenreisen von der Landeskirche beraten und unterstützen lassen.

Flyer "Dabeisein in Karlsruhe"

Die Gelegenheit, eine solche Vollversammlung mit einer Anreise aus der Schweiz von wenigen Stunden Zugfahrt zu erleben, ist einmalig. Die letzte Vollversammlung fand 2013 in Busan/Korea statt. Auf dem europäischen Kontinent war die Vollversammlung letztmals 1968 in Uppsala. Die Evangelisch-Reformierte Kirche Schweiz - EKS gehört zu den Gastgeberinnen - zusammen mit Kirchen und kirchlichen Organisationen in Deutschland und im Elsass.

Die interkonfessionellen und interkulturellen Gottesdienste und Bibelarbeiten sind öffentlich und mit Sicherheit eindrückliche Erlebnisse. Die Delegierten aus allen Kontinenten ermöglichen Einblicke in die Vielfalt des kirchlichen Lebens weltweit. Gleichzeitig wird in Karlsruhe ein umfangreiches Besucherprogramm mit Workshops und Veranstaltungen organisiert. Die meisten Veranstaltungen werden auf Englisch durchgeführt. Mehr...

Video

Kirchgemeinden, die diese Gelegenheit nutzen und einen Besuch in Karlsruhe als Gemeindereise planen möchten, können bei der Landeskirche weitere Informationen erhalten (frühzeitig budgetieren!). Die Informationen werden auf dieser Webseite laufend aktualisiert, sobald vom ÖRK konkretere Angaben mitgeteilt werden. Es werden auch viele Helferinnen und Helfer gebraucht. Für Theologiestudierende findet parallel ein internationales Studienprogramm statt (Global Ecumenical Theological Institute - GETI).

Zum Leitthema "Die Liebe Christi bewegt, versöhnt und eint die Welt" findet sich hier bereits ein offizielles Booklet des ÖRK, das als Grundlage für Reflexion und Veranstaltungen in Kirchgemeinden dienen kann.

Ansprechperson bei der Landeskirche ist Bettina Lichtler als Verantwortliche für den Themenbereich Beziehungen und Ökumene.