Message

Gastgemeinden am 1. Advent für Studierende aus aller Welt

Studierende am Ökumenischen Institut in Bossey kommen am Wochenende des 1. Advents in reformierte Schweizer Kirchgemeinden. Sie ermöglichen wertvolle Begegnungen, ein Fenster zur weltweiten Ökumene. Für 2020 wurde der Besuch der Studierenden in den Kirchgemeinden aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation abgesagt.

Das Ökumenische Institut in Bossey ist eine Ideenwerkstatt, in der zukünftige Wege zur christlichen Einheit erschlossen werden. Das nach dem Zweiten Weltkrieg vom Ökumenischen Rat der Kirchen gegründete Institut soll Dialog und Begegnungen zwischen Angehörigen der verschiedenen christlichen Kirchen fördern. Als innovatives „ökumenisches Labor“ bekannt, bietet Bossey Master- und Promotionsstudiengänge sowie auch kürzere Programme unter Leitung von römisch-katholischen, orthodoxen und evangelischen Professorinnen und Professoren. Auch Papst Franziskus hat das Institut in Bossey im Rahmen seines Besuchs in Genf im Juni 2018 besucht. Aktuelle Informationen zum Institut in Bossey finden sich hier.

Der Besuch einer schweizerischen Kirchgemeinde am 1. Advent öffnet den Kirchgemeinden ein Fenster zur weltweiten Kirche und ermöglicht den Studierenden aus aller Welt während einen Einblick in örtliche Kirchenstrukturen. Die Begegnungen sind für beide Seiten immer eine grosse Bereicherung!

Informationen und Erfahrungen aus 2018 und 2019: Bettina Lichtler, bettina.lichtler@zhref.ch, 044 258 92 74

Weitere Informationen für Kirchgemeinden finden sich hier.