Message

Weltweite Diakonie - Vorgaben der Landeskirche

Für die konkrete Umsetzung des weltweiten diakonischen Handelns finden sich in der Kirchenordnung der Reformierten Zürcher Landeskirche klare Vorgaben. Das Themenfeld Ökumene, Mission und Entwicklung - OeME ist ein verbindlicher Bestandteil im Leben und Handeln der Landeskirche und jeder Kirchgemeinde.

 

Landeskirche und Kirchgemeinden setzen sich ein für Aufgaben und Projekte weltweiter Diakonie, insbesondere in Zusammenarbeit mit dem Hilfswerk der Evangelischen Kirchen Schweiz HEKS, mit Brot für alle BfA und mit Mission 21.
(Kirchenordnung der Zürcher Landeskirche - KO Art. 67, Abschnitt 5)


Kirchgemeinden und Kirchenpflegen sind somit aufgerufen, ihr Engagement als lebendige Kirche in weltweiter Beziehung und Solidarität zu pflegen.

Zur konkreten Umsetzung siehe Weltweite Diakonie konkret.

Geldspenden

Geldspenden werden zusammengetragen durch Kollekten, Spenden (private Spenden oder Sammlungen im Rahmen eines Anlasses in der Kirchgemeinde) und Vergabungen aus Steuermitteln.

In jedem Gottesdienst wird eine Kollekte erhoben. Sie ist Ausdruck des diakonischen Auftrages und der Verbundenheit mit der weltweiten Kirche.
(Kirchenordnung der Zürcher Landeskirche - KO Art. 39)

 

  • Vorgaben für die Kollekten macht der Kollektenplan des Kirchenrates durch die 14 gesamtkirchlichen verbindlichen Kollekten sowie mit weiteren Empfehlungen.
  • Für Sammlungen, sei es während der ökumenischen Kampagne von Brot für alle/Fastenopfer oder übers Jahr, empfiehlt sich die Auswahl von 1–2 Projekten, welche während 2–3 Jahren unterstützt werden und einen Bezug zum entsprechenden Land bzw. zur Region ermöglichen. Die Werke bieten Hintergrund- und Fotomaterial und entsenden Mitarbeitende, welche über das Projekt informieren.
  • Für die Vergabungen aus Steuermitteln werden der Kirchenpflege Vorschläge zur Unterstützung verschiedener Projekte gemacht. Der Kirchenrat empfiehlt den Kirchgemeinden, 5% der ordentlichen Steuereinnahmen für die Arbeit von BfA, HEKS und Mission 21 zur Verfügung zu stellen