Message

Spenden im Rahmen der Ökumenischen Kampagne: Nur noch direkt überweisen; nicht mehr via Brot für alle

Seit diesem Jahr darf Brot für alle nicht mehr Spenden für andere Werke entgegennehmen und weiterleiten. Alle Spenden für andere Werke (z.B. HEKS und Mission 21) müssen ab diesem Jahr direkt überwiesen werden. Dem Fastenkalender / der Agenda ist ein Einzahlungsschein eingeheftet, der nur für Spenden an Projekte von Brot für alle oder Fastenopfer verwendet werden kann.

Aufgrund von Vorgaben der Direktion für Entwicklungszusammenarbeit - DEZA des Bundes darf Brot für alle nicht mehr für andere Werke als Sammelwerk funktionieren. Deshalb müssen ab diesem Jahr alle Spenden, die im Rahmen der Ökumenischen Kampagne gesammelt werden, direkt an das jeweilige Werk bzw. Projekt überwiesen werden. Der Einzahlungsschein im Fastenkalender / in der Agenda kann nur für Projekte von Brot für alle bzw. Fastenopfer verwendet werden. Brot für alle leitet keine Spenden mehr an andere Werke weiter.

Kirchgemeinden, die aus dem Projektheft der Schweizerischen Evangelischen Werke ein Projekt eines anderen Werkes (z.B. HEKS, Mission 21) ausgesucht haben, dem alle Spenden zugute kommen sollen, können beim jeweiligen Werk Einzahlungsscheine bestellen und der Agenda beilegen. Sie können über ihre Informationskanäle (reformiert.lokal, Webseite) auch ein kirchgemeindeeigenes Konto angeben, auf das alle Einzelspenden zur späteren Weiterleitung überwiesen werden sollen.

Für weitere Informationen stehen Brot für alle, HEKS oder Mission 21 zur Verfügung.