Message

Gottesdienst

„Der Gottesdienst ist Mittelpunkt der Verkündigung“: Die Kirche hält an diesen Anspruch fest trotz gewandelten Lebensgewohnheiten.

Herzliche Einladung!

Alle Gottesdienste der reformierten Kirche sind öffentlich. Schauen Sie ungeniert hinein!

Vielfältige Formen

Die Bedürfnisse der Menschen sind vielfältiger geworden - entsprechend feiert die Kirche Gottesdienst in verschiedenen Formen.
Vom Kantaten-Gottesdienst mit Chor und Orchester über Jazz-Gottesdienste, Waldgottesdiensten mit Jodelmesse bis hin zur "Wuselchile" für (Gross-)Eltern und Kinder mit gemeinsamem Essen und Gestalten: die meisten Kirchgemeinden entwickeln attraktive, alte und neue Formen des Gottesdienstes, die die Menschen am Ort ansprechen.

Sonntag und Werktag

Nach der Überlieferung ist Jesus Christus am ersten Tag der Woche auferstanden - dem Sonntag. Deshalb finden die meisten Gottesdienste an diesem Tag statt. Die Lebens-, Freizeit und Konsumgewohnheiten der Menschen haben sich in den letzten Jahren gewandelt, so dass der Sonntag als arbeitsfreier Tag in Frage gestellt wird. Die Kirchen setzen sich wo immer möglich für den Schutz des Sonntags ein. Nicht nur der Gottesdienstbesuch soll möglich bleiben, sondern auch gemeinsame Freizeit mit Familie und Freunden.

Link zur Seite Sonntag des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes

Es gibt viele Gründe, den Gottesdienst zu besuchen:

  • Hier treffe ich Leute aus dem Quartier.
  • Die Predigt gibt mir zu denken.
  • Eine Stunde lang will niemand etwas von mir.
  • Das Singen beschwingt mich für den ganzen Tag.
  • Mir ist eigentlich nur der Segen wichtig – aber den brauche ich.

Die Gottesdienstzeiten finden Sie auf der Website der Kirchgemeinden unter „Agenda“ oder „Gottesdienste“.

Aufbau des Gottesdienstes - Liturgie

Die Feier des Gottesdienstes nimmt die Teilnehmenden auf einen Weg mit.


Sammlung

Wir kommen zusammen aus unterschiedlichen Horizonten und Lebenssituationen. Wir sammeln unsere Gedanken, wir sammeln uns vor Gott. 

Anbetung 

Wir wenden uns Gott zu, loben ihn, danken für seine Gaben.
Hier wird auch die Taufe gefeiert: wir sagen  „Ja“ zu Gott, der uns in Jesus Christus Leben schenkt.

Verkündigung

Wir hören ein Wort aus der Bibel. Seine Auslegung fordert uns heraus, bringt uns ins Nachdenken.

Abendmahl

An Feiertagen und mancherorts einmal im Monat spüren wir im Abendmahl, in Brot und Traubensaft die Gemeinschaft von Jesus mit den Seinen, seine Liebe bis in den Tod.

Fürbitte

Auch im Gottesdienst stehen wir zu unserer Verantwortung in der Gesellschaft. Im Gebet bringen wir vor Gott persönliche Anliegen sowie brennende Themen aus der weiten Welt.

Sendung

Wir sind beschenkt worden und geben in der Kollekte etwas von uns.
Die Sendung erinnert uns daran, dass wir als Christen in unsere täglichen Aufgaben zurückkehren.
Im Segen wird uns die Zuwendung Gottes auf allen unseren Lebenswegen zugesprochen.

Kontakte

Ansprechpersonen zum Thema Gottesdienst und Musik