Message

Kirche.Macht.Politik

Die Rolle der Kirche in der öffentlichen und politischen Sphäre ist eine bekannte Diskussion.

    Im Zuge der Veränderung ihrer Bedeutung stellt sich die Frage immer wieder neu, wie sie auf der Basis des Evangeliums, aber auch in Kenntnis und Wahrnehmung welcher gesellschaftlicher Entwicklungen und Kriterien in der öffentlichen Sphäre agiert. Und welches Wissen, welche Kompetenzen sie dafür benötigt, Macht im Sinne einer gesellschaftlich „guten“ Wirkung zu entfalten.

    Programm und Anmeldungsformular siehe Flyer

    Kirche.Macht. Politik benennt ein Spannungsfeld, das innerhalb und ausserhalb der Kirche für Gesprächsstoff sorgt: Die Debatten ob Kirche und wie Kirche sich im öffentlichen Raum äussern sollen, werden momentan intensiv geführt. Die einen rufen die Kirchen zur Verantwortung andere ärgern sich über ihre Einmischung. Zwar ist heute die gesellschaftliche Bedeutung der Kirchen geschwächt, trotzdem erleben Bürgerinnen und Bürger religiös begründete politische Argumentationen als autoritär und übergriffig. Häufig empfinden auch Pfarrpersonen kirchliche Stellungnahmen als moralisierend. Gleichzeitig ist den Menschen, die an gesellschaftlichen Brennpunkten aktiv sind, die Kirche zu lahm.

    Ja, Kirche macht Politik, wenn sie schweigt, wenn sie spricht, wenn sie nichts tut, wenn sie handelt; deshalb wollen wir ihre Präsenz in der Gesellschaft diskutieren. Mit Menschen aus Kirche und Politik. Und mit Ihnen:

    • Wann sind die Kirchen in politischen und gesellschaftlichen Debatten gefordert?
    • Welche gegenseitigen Erwartungen haben politische, zivilgesellschaftliche und kirchliche Akteure bei sensiblen politischen Themen?


    In den Debatten am Morgen und in vielfältigen Workshops am Nachmittag erfahren Sie mehr.

    Veranstalter
    Bereich OeME-Migration der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn
    Brot für alle
    Fachstelle Kirche im Dialog der Katholischen Kirche Region Bern
    Offene Heiliggeistkirche, Bern
    Evangelisch-reformierte Landeskirche Zürich