Message

"Beharrlich am Frieden arbeiten"

Schweizerischer Rat der Religionen verurteilt Gewalttat in London

Der Schweizerische Rat der Religionen reagiert bestürzt auf den mutmasslichen Terroranschlag von London und erklärt in diesen schweren Stunden seine Anteilnahme und seine Solidarität mit der ganzen Bevölkerung von London, ohne Unterscheidung nach Herkunft, Farbe oder Religionszugehörigkeit.

Der Vorsitzende des Rates, Dr. Gottfried Locher, sagte: "Wieder bringt ein Fanatiker unschuldige Menschen um. Wieder müssen wir ertragen, wie der Hass im Kopf eines Einzelnen zur Katastrophe für Viele wird. Diesmal hat es London getroffen."

Vor dem Hintergrund des ersten Jahrestages der Anschläge in Brüssel sowie im Zusammenhang mit der jüngsten Gewalttat in London bringt der Rat seine entschiedene Stellungnahme für religiösen Frieden zum Ausdruck: "Unser Rat wird beharrlich am Frieden zwischen Religionen und Kulturen weiterarbeiten. Wir lassen uns von keiner noch so hässlichen Gewalt einschüchtern."