Message

Erster Fraktionspräsident verstorben

Die Evangelisch-kirchliche Fraktion trauert um ihr ehemaliges Mitglied Werner Schädler (2.7.1927–1.9.2011). Er war Gründungsmitglied und erster Präsident der Evangelisch-kirchlichen Fraktion der Kirchensynode. Die Fraktion spricht den Hinterbliebenen ihr Beileid aus.


Was Werner Schädler hinterlässt

Auf die Frage , ob er bereit sei, das Präsidium der im Entstehen begriffenen Fraktion zu übernehmen, gab er 1991 nach kurzer Bedenkzeit eine klare Antwort: „Ja, ich mache es.“ Werner Schädler engagierte sich umsichtig für den Auftrag der Landeskirche und für die Interessen der Fraktion. Und nach einigen Anläufen – die damalige Mehrheit der Kirchensynode tat sich zuerst schwer, die Realitäten anzuerkennen – konnte er im Büro der Kirchensynode mitarbeiten.Werner Schädler war langjähriges Mitglied des Vorstands des Verbands der stadtzürcherischen evangelisch-reformierten Kirchgemeinden und Präsident der Kirchenpflege von Zürich Im Gut. Zudem war er in früheren Jahren Mitglied des Gemeinderats von Zürich.

Seine Glaubensüberzeugung hatte insbesondere den Römerbrief als Grundlage: „Denn ich schäme mich des Evangeliums nicht; eine Kraft Gottes ist es zur Rettung für jeden, der glaubt.“ (Römer 1, 16)

Werner Schädler bleibt als unerschrockener Fraktionspräsident in Erinnerung, der in der Sache klar, im Ton verbindlich und verbindend aufgetreten ist. Seine väterliche Ausstrahlung hielt die Fraktion auf Kurs und trug damit zum Profil unserer Landeskirche bei.

Daniel Reuter,1987 bis 2007 Mitglied der Kirchensynode, seit 2007 Mitglied des Kirchenrats