Message

Wahl der Bezirkskirchenpflege für die Amtsdauer 2019–2023

Eine Information zum Wahlprozedere

Für die Gesamterneuerungswahlen der Bezirkskirchenpflegen kommt das Verfahren der stillen Wahl zur Anwendung. Es kommt daher am 10. Februar 2019 nur in jenen Bezirken und für jene Sitze in der Bezirkskirchenpflege zu einer Urnenwahl, die im stillen Verfahren nicht besetzt werden konnten. In diesen Fällen ist es vielfach so, dass keine Person offiziell zur Wahl vorgeschlagen ist und sich auch sonst niemand als Kandidatin oder Kandidat zur Verfügung gestellt hat. Die Stimmberechtigten erhalten deshalb einen Wahlzettel mit so vielen leeren Linien, wie noch Sitze zu besetzen sind. Sollten nachträglich Kandidaturen aufgebaut worden sein, finden sich dazu Informationen in den lokalen Medien oder in der Gemeindebeilage zum reformiert. Auskunft zu allfälligen Kandidaturen kann die Präsidentin oder der Präsident der jeweiligen Bezirkskirchenpflege erteilen.

Wählbar in die Bezirkskirchenpflege sind alle Mitglieder der Landeskirche, die das 18. Altersjahr vollendet haben und die über das Schweizer Bürgerrecht oder eine ausländerrechtliche Bewilligung B, C oder Ci verfügen. Wohnsitz im Bezirk ist nicht erforderlich.

> Kontaktangaben der Präsidien der Bezirkskirchenpflegen