Message

Wechsel beim Ref-Jubiläum

Die Firma «gutundgut» koordiniert ab 1. Januar die Aktivitäten des Vereins für das Reformationsjubiläum.

Die Firma «gutundgut», die Projekte in den Bereichen Touristik, Freizeit und Kultur entwickelt und realisiert, übernimmt per 1. Januar 2016 bis auf weiteres die Koordination der Aktivitäten des Vereins «500 Jahre Zürcher Reformation». Rafael Enzler und Jenny Stöcklin, die beide als Partner bzw. als Projektleiterin für «gutundgut» tätig sind, lösen Martin Breitenfeldt ab, der die Koordination in der Pilotphase betreut hat. «gutundgut» haben das Projekt schon bis anhin in Teilbereichen begleitet. Im Verein «500 Jahre Zürcher Reformation» haben sich Stadt und Kanton, Zürich Tourismus sowie die Reformierte Kirche auf städtischer und kantonaler Ebene zusammengeschlossen, um die bevorstehenden Jubiläumsjahre öffentlichkeitswirksam und nachhaltig zu gestalten.

«Die Pionierarbeit hat mir grosse Freude gemacht, aber es braucht in der kommenden Phase und angesichts der absehbaren Grössenordnung des Projekts nun andere Kompetenzen», sagt Pfarrer Martin Breitenfeldt. Vereins- und Kirchenratspräsident Michel Müller würdigt dessen Leistung: «Martin Breitenfeldt hat die Jubiläumsplanung mit grossem Elan angeschoben und massgeblich bei der thematischen Grundlegung und der Vereinsgründung mitgewirkt. Vereinsvorstand und Kirchenrat danken ihm für seinen Einsatz.» Martin Breitenfeldt wird nun wieder vollumfänglich für die Reformierte Landeskirche tätig sein, wo er für den Bereich «Beziehungen und Ökumene» zuständig ist.

www.zh.ref.ch/refjubilaeum