Message

Verfahren eingestellt

Die Staatsanwaltschaft hat das Strafverfahren gegen Fällander Pfarrerin eingestellt.

Die Staatsanwaltschaft hat das Strafverfahren gegen die Fällander Pfarrerin am 24. November 2016 eingestellt. Für eine Täterschaft der Pfarrerin ergaben sich auch nach aufwendigen Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft keine Anhaltspunkte.

Im Frühjahr 2016 wurde gegen die Pfarrerin eine Strafanzeige eingereicht. Es wurde ihr von ihrer Pfarrkollegin zur Last gelegt, sie habe ihr anonyme Schreiben mit ehrverletzendem Inhalt zukommen lassen und ein anonymes Paket mit bedrohlichem Inhalt zugestellt.

Aufgrund der Einstellungsverfügung, die noch nicht rechtskräftig ist, geht der Kirchenrat davon aus, dass die angeschuldigte Pfarrerin nicht als Verfasserin der anonymen Briefe bzw. Absenderin des anonymen Pakets in Frage kommt.

Die vom Kirchenrat Anfang Juli 2016 angeordnete Begleitung und Unterstützung der Kirchenpflege ist von dieser Verfahrenseinstellung nicht betroffen und wird weitergeführt. Zurzeit wird mit der Kirchenpflege das Gespräch geführt, um das weitere Vorgehen zu definieren. Sodann steht der Kirchenrat mit der zu Unrecht angeschuldigten Pfarrerin in Kontakt, um den Wiedereinstieg ins Pfarramt vorzubereiten. Sie ist angesichts der belasteten Situation in der Kirchgemeinde Fällanden seit August bis Ende 2016 beurlaubt.