Message

Peier zum Stadtverband

Martin Peier wird per 1. November neuer Geschäftsleiter des Zürcher Stadtverbandes.

Der Vorstand des Stadtverbandes der reformierten Kirche Zürich hat Martin Peier zum neuen Geschäftsleiter ernannt. Peier tritt seine Stelle am 1. November 2015 an.

Der 54-jährige Martin Peier arbeitet derzeit als Projektleiter bei der Evangelisch-reformierten Landeskirche des Kantons Zürich. In dieser Position begleitet er den kantonalen Reformprozess KirchGemeindePlus. Er bringt somit wertvolle Erfahrungen und ein breites Wissen über den laufenden Reformprozess auf kantonaler Ebene in seine neue Aufgabe als Geschäftsleiter des Stadtverbandes der evangelisch-reformierten Kirchgemeinden der Stadt Zürich und Oberengstringen mit ein.

Martin Peier studierte an der Universität Zürich Theologie und schloss 1986 mit einer Akzess-Arbeit zur Abendmahlstheologie von Huldrych Zwingli ab. Während 12 Jahren war er geschäftsführender Sekretär des CVJM St. Gallen. Er leitete während sechs Jahren eine städtische Schulbehörde als Präsident, in welcher Funktion er auch die Ausbildung zum Schulleiter durchlaufen hatte. Später bildete er sich als Mediations- und Kommunikationstrainer weiter und übte während dreizehn Jahren die Funktion als kirchlicher Beauftragter für Radio und Fernsehen (SRF, ARD, ZDF) aus und war Bereichsleiter Radio/Fernsehen bei den Reformierten Medien. Er ist auch für die Reformierten Kirchen in der Schweiz in der Öffentlichkeitsarbeit und der Krisenkommunikation tätig. Zudem ist er Mitglied des Publikumsrates SRG und vertritt dort die Reformierten Kirchen der deutschsprachigen Schweiz.

Andreas Hurter, Präsident des reformierten Stadtverbandes: „Der Vorstand des Stadtverbandes der evangelisch-reformierten Kirchgemeinden der Stadt Zürich freut sich, dass er mit Martin Peier einen versierten Geschäftsleiter mit breitem fachlichem Wissen und mit ausgeprägter Erfahrung im kirchlichen Bereich gewinnen konnte. Gerade auch im Hinblick auf die gestartete Umsetzung Reform 2014 – 2018 wird unser Team mit Martin Peier sehr zukunftsorientiert verstärkt.“ Martin Peier ersetzt Beatrice Bänninger