Message

Nacht der Lichter

Die jährliche "Nacht der Lichter" wird unter dem Eindruck des Terrors in Paris stehen.

Aus Anlass der tragischen Ereignisse in Paris werden Kirchenratspräsident Michel Müller, Generalvikar Josef Annen und Lars Simpson, Pfarrer der Christkath. Kirchgemeinde, in der heutigen "Nacht der Lichter" im Grossmünster ein ökumenisches Zeichen der Hoffnung geben.

Der Anlass mit viel Musik, Stille und wenig Worten richtet sich nach der Tradition der oekumenischen Gemeinschaft von Taizé, die in ihren Regeln unter anderem sagt "Sei unter den Menschen ein Zeichen der Liebe und der Freude“. Seit 75 Jahren will sie Versöhnung zwischen Menschen unterschiedlicher Konfessionen und Herkunft stiften.

Die Feier am 14. November beginnt um 18.30 mit dem Ansingen einzelner Lieder, so dass alle in der Lage sind, im Gebet, das um 19.15 beginnt, aus tiefstem Herzen mitzusingen oder zumindest mitzusummen. Getragen wird die Veranstaltung von den drei anerkannten Kirchen mit ihren Fachstellen. Feuerschalen, Tee und Gebäck laden anschliessend ein zum Verweilen auf dem Zwingliplatz.

Veranstaltet wird der Anlass u.a. von: Grossmünsterpfarrer Christoph Sigrist, Kryptagruppe und Kirchgemeinde Grossmünster, Fachstelle Kirche + Jugend, Jugendseelsorge Zürich, katholische Hochschulgemeinde aki, "jenseits im viadukt".

Artikelaktionen