Message

Flughafenkirche neu

Am 6. November wurden die neuen Räumlichkeiten der Flughafenkirche eröffnet.

Die Flughafenkirche weihte am Sonntag, 6. November, mit einer interreligiösen Eröffnungsfeier ihren neuen Andachts- und Meditationsraum im Check-in 2 ein. Vertreter der Trägerschaft der Kirchen, der fünf Hauptreligionen Christentum, Judentum, Islam, Hinduismus und Buddhismus, der Architekt und Gäste der internationalen Flughafenseelsorgevereinigung waren bei der Feier anwesend.

Im Check-in 2 sind zum ersten Mal sowohl Andachts- wie Seelsorgeräume unter einem Dach vereint. Vor dem Umzug befanden sich die Räumlichkeiten der Seelsorge für rund sechs Jahre in einem Provisorium im Check-in 1. In Zusammenarbeit mit der Flughafen Zürich AG und den drei anerkannten Kirchen (Reformierte Landeskirche, Katholische Kirche und Christkatholische Kirche) wurde schliesslich der Umzug zum jetzigen Standort geplant und realisiert. Seit dem 9. September 2016 stehen der Andachts- und Meditationsraum im Check-in 2 der Öffentlichkeit zur Verfügung. Der neue Standort ist einfacher zu finden, darum ist die Besucherzahl seit dem Umzug stark angestiegen.

Seit 20 Jahren gehört die Flughafenkirche zum Flughafen Zürich. Die Institution beinhaltet sowohl Räumlichkeiten als auch ein Seelsorge-Angebot. Menschen aus allen Glaubensrichtungen können die Räume zum Gebet oder Meditieren rund um die Uhr nutzen. Das Seelsorgeteam bietet in enger Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen des Flughafens Zürich Gespräche und Begleitung für Mitarbeitende und Kriseninterventionen bei Passagieren an.

www.flughafenkirche.ch