Message

Amtseinsetzung Kirchenrat

Am 6. November wurde der am 22. September neugewählte Kirchenrat ins Amt eingesetzt.

Am Reformationssonntag, 6. November 2011, wurde der am 22. September neugewählte Kirchenrat im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes im Grossmünster ins Amt eingesetzt. Regierungsrat Martin Graf hielt ein Grusswort. Zu Gast war zudem Gottfried Locher, Ratspräsident des Kirchenbundes.

Predigt des Kirchenratspräsidenten

Nach der Erneuerungswahl vom 20. September hat sich der Kirchenrat für die Amtsdauer 2011–2015 konstituiert. Nicht zur Debatte stand dabei das Präsidium: Kirchenratspräsident Michel Müller war direkt von der Kirchesynode im Amt bestätigt worden. Er ist verantwortlich für Theologie, Personal, Kommunikation sowie Beziehungen zu Staat und Kirchen. Zur neuen Vizepräsidentin bestimmte der Kirchenrat Irene Gysel-Nef.

Der Kirchenrat hat die Neukonstituierung zum Anlass genommen, eine Anpassung bei der Ressortstruktur vorzunehmen und die Verantwortungsbereiche stärker auf die vier Handlungsfelder abzustimmen, wie sie die neue Kirchordnung vorgibt: Verkündigung und Gottesdienst, Diakonie und Seelsorge, Bildung und Spiritualität, Gemeindeaufbau und Leitung.

Die einzelnen Änderungen greifen je nach Ressort unterschiedlich tief. Das Präsidialressort bleibt grundsätzlich gleich, wobei die Verantwortung für das Handlungsfeld Verkündigung und Gottesdienst stärker hier gebündelt wird. Ebenfalls im Wesentlichen gleich bleibt das Finanzressort, das wie erwartet vom neu in den Kirchenrat gewählten Fritz Oesch übernommen wird.

Erhalten bleiben mit kleineren, auch sprachlichen Anpassungen das Ressort Seelsorge von Irene Gysel-Nef, das Ressort Katechetik von Thomas Plaz und das Ressort Bildung von Daniel Reuter. Einen grösseren Umbau erfährt hingegen das bisherige Ressort Gemeindedienste von Andrea Marco Bianca, das in ein Ressort Gemeindeentwicklung, geleitet von Kirchenrat Bianca, und in ein Ressort Diakonie aufgeteilt wird. Letzteres übernimmt der ebenfalls neu in den Kirchenrat gewählte Bernhard Egg.

Das bisherige Ressort Werke und Beiträge entfällt: Der Bereich Hilfswerke und Missionen wechselt ins Ressort Diakonie; das Kloster Kappel und die Beiträge werden den Finanzen zugeschlagen. Stabsaufgaben, Personalverantwortung und Projekte bleiben bei Kirchenratsschreiber Alfred Frühauf.

Die Ressortzuständigkeiten im Überblick:

Michel Müller, Präsidialressort
Irene Gysel-Nef, Vizepräsidium, Ressort Seelsorge
Andrea Marco Bianca, Ressort Gemeindeentwicklung
Daniel Reuter, Ressort Bildung
Thomas Plaz, Ressort Katechetik
Fritz Oesch, Ressort Finanzen
Bernhard Egg, Ressort Diakonie

Alfred Frühauf, Kirchenratsschreiber, Stabsaufgaben und Projekte

Weitere Informationen zu den Ressorts des Kirchenrates