Message

Coworking Space Blau10 wird definitiv

Am 4. April 2017 hat die Reformierte Landeskirche den Coworking Space Blau10 an der Blaufahnenstrasse 10 in Zürich eröffnet. Nach zweijähriger Pilotphase mit anschliessender Evaluation wurde das erfolgreiche Projekt nun in den regulären Betrieb überführt. Es gelang in den zwei Jahren, eine Community von mehr als 40 Personen aufzubauen, die als Firmengründerinnen und -gründer, als Selbständige oder als Freelancer in innovativen sozialen oder kirchlichen Projekten tätig sind.

Die Reformierte Landeskirche hat sich vor zwei Jahren mit der Initiierung eines Coworking Space in neue Gefilde vorgewagt. Mit «Blau10» sollte ein inspirierender Arbeitsort geschaffen werden für Menschen, die in Themenfeldern tätig sind, in denen auch die Kirche arbeitet und sich vernetzen will. Entstanden ist eine Community von Firmengründerinnen und Firmengründern, Freelancern, Selbständigen und Studierenden, die in Themen wie Nachhaltigkeit, Organisationsentwicklung, Soziale Innovation, Migration und Personalentwicklung arbeiten. In den zwei Jahren hat sich gezeigt, dass die Idee funktioniert: «Blau10» hat sich zu einem Inkubator entwickelt, in dem Vernetzung möglich ist und gemeinsam Ideen und Projekte diskutiert und entwickelt werden. Durch die Etablierung des «Blau10» können diese Netzwerke nun ausgebaut und das Profil des Coworking Space weiter geschärft werden.

Neues Format für kirchlich Engagierte

Während es gelungen ist, vor allem Startups aus dem nichtkirchlichen Umfeld für den Coworking Space Blau10 zu gewinnen, mussten für Angestellte in Kirchgemeinden andere Wege gesucht werden. Für diese Zielgruppe wurde ein sogenannter Ekklesiopreneurtag (eine Wortschöpfung aus Ekklesia für Kirche und Entrepreneurship für Unternehmertum) initiiert. An diesem dreimal im Jahr stattfindenden Tag können kirchlich Engagierte, die neue Wege des Kirche-Seins beschreiten, ihren Arbeitsort für einen Tag in den «Blau10» verlegen und ihre Netzwerke erweitern.

Potenzial von Coworking Spaces für ländliche Regionen und Kirchgemeinden

Die Landeskirche sieht im Thema Coworking Space ein Potenzial für ländliche Regionen im Kanton Zürich und auch für Kirchgemeinden mit passenden Liegenschaften. Mit der Initiierung von Coworking Spaces können Arbeitswege verkürzt, Alternativen zum Home Office geschaffen und Vernetzungen im Sozialraum gefördert werden. Kirchgemeinden könnten hier einen relevanten Beitrag zu einer nachhaltigen Regionalentwicklung leisten. Anfangs Juni organisierte die Landeskirche zu diesem Thema einen Informationsabend, der von Vertreterinnen und Vertretern aus verschiedenen Kirchgemeinden besucht worden ist.

www.blau10.ch

Für weitere Informationen: 

  • Thomas Schaufelberger
    Abteilung Kirchenentwicklung, thomas.schaufelberger@zh.ref.ch, 044 258 92 53, 079 962 37 40                                                                              
  • Mathias Burri
    Projektleitung Blau10, mathias.burri@zh.ref.ch, 044 258 92 43, 076 383 65 82