Message

Neudefinition der Siedlungsabfälle 2019

Die Gemeinden setzen die Neudefinition der Siedlungabfälle (Art. 3 VVEA) per 1. Januar 2019 um: Unternehmen mit mehr als 250 Vollzeitstellen können zukünftig ihre Abfallentsorgung selber organisieren und sind nicht mehr an die öffentliche Abfallentsorgung der Gemeinde gebunden. Weil Pfarrerinnen und Pfarrer bei der Landeskirche angestellt sind und diese mehr als 250 Vollzeitstellen umfasst, führt das zur Situation, dass die Kirchgemeinden aufgefordert werden, für die Abfallentsorgung der Pfarrhaushalte eine separate Lösung zu wählen. Der Rechtsdienst der Landeskirche hat mit dem AWEL eine Empfehlung erarbeitet, die dahingehend lautet, die Abfallentsorgung der Pfarrhaushalte gleich zu behandeln wie die Abfallentsorgung der Kirchgemeinde. Angefügt ist ein Musterbrief den die Kirchgemeinden an die Verantwortlichen der Politischen Gemeinde richten kann. Bitte kontaktieren Sie bei Fragen den Rechtsdienst der Landeskirche, Barbara Mathis, barbara.mathis@zh.ref.ch, 044 258 9240 oder das AWEL, Simon Schwarzenbach, simon.schwarzenbach@bd.zh.ch, 043 259 3246.