Message
AK2236

Mobbing und Diskriminierung - erkennen und handeln

Gewaltprävention, Anti-Diskriminierung, Toleranz und Respekt fördern
Ausgrenzung und Diskriminierung tauchen in unserer Gesellschaft in verschiedenen Lebensbereichen und in unterschiedlichen Gesellschaftsgruppen auf. Jugendliche sind von Mobbing als Form von Ausgrenzung besonders betroffen. Mobbing beeinflusst die Entwicklung von jungen Menschen nachhaltig. Es trifft sie in einer Lebensphase, in denen sie noch nicht gefestigt und besonders verletzlich sind.

Inhalte

Was können Jugendarbeitenden tun, um Mobbing, Diskriminierung und Gewalt vorzubeugen? Wie können sie Toleranz und Respekt unter den Jugendlichen fördern? Welche Strategien und Methoden unterstützen sie dabei? Und bei welchen Anzeichen müssen Fachpersonen aktiv werden oder externe Hilfe hinzuziehen?

Diesen und weiteren Fragen gehen die Teilnehmenden während dieser halbtägigen Weiterbildung nach.

Ziele

  • Die Teilnehmenden nähern mit theoretischem Wissen dem Thema an
  • Sie lernen verschiedene Handlungsmöglichkeiten kennen
  • Sie erfahren, wie Geschlechterrollen-Aspekte bei Ausgrenzung und Mobbing zusammenwirken
  • Sie können das Wissen in ihre Praxis transferieren

Zielgruppe

Sozialdiakonie, Jugendarbeit

Bemerkungen

Hier geht es zur Anmeldung

Referent:      Urs Allemann, Leiter Abteilung Prävention und Frühintervention, Stadt Winterthur, MAS in Supervision, Coaching und Mediation, Sozialarbeiter FH (Fachrichtung: Soziokulturelle Animation)

Veranstalter

FEJAZ: Ev-ref. Landeskirche des Kantons Zürich in Kooperation mit der Jugendseelsorge und der okaj zürich.

Hintergrund:

FEJAZ – Fachliche Entwicklung für JugendArbeitende in Zürich

Seit 2014 führt die okaj zürich in Zusammenarbeit mit der reformierten Kirche Kanton Zürich und der Jugendseelsorge der katholischen Kirche Kanton Zürich jährlich vier Weiterbildungen durch. Diese halbtägigen Weiterbildungen orientieren sich an den Bedürfnissen der Fachpersonen der Offenen, kirchlichen und verbandlichen Kinder- und Jugendarbeit. Zur Auswahl der Inhalte erheben die Partner*innen jährlich online die Bedürfnisse der Zielgruppen. Die Organisation der vier Veranstaltungen teilen sich die Kooperationspartner*innen auf.

Andere Kompetenzen

  • Beginn 27.10.2022 von 09:00 bis 13:00 Termin zum Kalender hinzufügen
  • Wann
    Donnerstag, 27.10.2022, 9:00-13:00 Uhr
  • Ort Paulus Akademie, Pfingstweidstrasse 28 8005 Zürich
  • Kosten Werden von der Landeskirche getragen
  • Anmeldeschluss 13.10.2022