Message

TAGUNG Arbeitsbeziehungen auf dem Prüfstand

Wie können gelingende Arbeits- und Lernbeziehungen gestaltet werden?
Welche Rollen übernehmen Erwachsene in Beziehungsprozessen im Arbeits- und Lernumfeld? Wie können Erwachsene junge Menschen in Krisensituationen oder bei Übergängen stärken?

Inhalte

Wer jetzt in der Lehre ist, besuchte die Berufsschule während den letzten
beiden Schuljahren hauptsächlich online. Wer Lernende während des
Lockdowns begleitet hat, nahm sie häufig aus der Home-office-
Perspektive wahr.

Auch bald zwei Jahre nach Beginn der Covid-19-Pandemie sind die
langfristigen Konsequenzen noch nicht abzusehen. Ganz besonders gilt
das für die Arbeit und die Gestaltung von Beziehungen in der Arbeitswelt.
Nicht alle trifft es in gleicher Weise, weder persönlich, geschäftlich noch
gesellschaftlich. Doch die Krise verstärkt vorhandene Schwächen –
wie auch Stärken. Wer junge Menschen auf dem Weg in die Arbeitswelt
begleitet, weiss um die Bedeutung von Beziehungen. Diese zu pflegen,
war eine der grossen Herausforderungen während der Pandemie.
Wir wollen an dieser Tagung der Frage nachgehen, welche Bedeutung
Beziehungen im Hinblick auf die berufliche wie persönliche Entwicklung
von jungen Menschen haben. Was brauchen Menschen – Lernende,
Berufseinsteiger*innen, aber auch Berufsbildner*innen oder
Vorgesetzte –, damit Arbeitsbeziehungen und Kooperationen gelingen?
Welche Kompetenzen ermöglichen Zusammenarbeit und Kooperation?
Welche Rollen übernehmen Erwachsene in diesen Beziehungsprozessen?
Was tragen sie zur gelingenden Zusammenarbeit bei?
Wie können sie junge Menschen in solchen Krisensituationen oder bei
Übergängen stärken?

Ziele

Die Teilnehmenden

erhalten fachliche Inputs zu den Themen:

  • Beziehungen in der Arbeitswelt: Wie gelingen Kooperationen und
    wie können Arbeitsbeziehungen geförder und gestärkt werden?
    (Jack Rietiker, Geschäftsleiter Arenenberg, Ingenieur und Psychologe)
  • Herausforderungen aus umfassender Gesundheitsperspektive
    für die Arbeitswelt von Jugendlichen heute
    (Anita Blum, Projektleiterin Entwicklung Betriebliches Gesundheitsmanagement, Gesundheitsförderung Schweiz)

vertiefen in einem von 5 zur Wahl stehenden, thematischen Panels die eigenen Fragestellungen und verknüpfen diese mit den Praxiserfahrungen von Fachleuten aus verschiedenen Arbeitsgebieten mit Jugendlichen

  • Ein Stehlunch in der Mittagspause, musikalische Intermezzos sowie das Instantprotokoll von Patti Basler runden die Fachtagung ab.

Zielgruppe

Sozialdiakonie, Jugendarbeit, Freiwilligenarbeit

Bemerkungen

Programm

Ab 09:15 Ankommen und Kaffee

10:00 Begrüssung und Einführung ins Thema
Arbeitsgruppe «Jugend und Arbeit»

10:30 Beziehungen in der Arbeitswelt - Wie gelingen Kooperationen und
wie können Arbeitsbeziehungen gefördert und gestärkt werden?
Jack Rietiker, Geschäftsleiter Arenenberg, Ingenieur und Psychologe

11:15 Herausforderungen aus umfassender Gesundheitsperspektive für
die Arbeitswelt von Jugendlichen heute
Anita Blum, Projektleiterin Entwicklung Betriebliches
Gesundheitsmanagement, Gesundheitsförderung Schweiz

12:00 Intermezzo - Instantprotokoll mit musikalischer Begleitung
Patti Basler und Philippe Kuhn

12:30 Mittagspause (Stehlunch)

14:00 Start der Panels 1-5

  • Panel 1: Gelingendes Zusammenspiel zwischen Lernenden, Fachstelle und
    Lehrbetrieb – eine Fallvignette.
    Christian Marti, kabel Beratungsstelle und
    Julia Mazzeo,
    Ausbildungsverantwortliche Kinderkrippe Bambi
  • Panel 2: Beziehungsgestaltung am Arbeitsplatz – Bedeutung und
    Ressourcen der Kinder- und Jugendförderung für Lernende.
    Mireille Stauffer, Kinder- und Jugendbeauftragte Stadt Winterthur

  • Panel 3: Lernbegleitung in Schule und Arbeit – wie Lehrpersonen
    und Berufsbildende die Lernenden gemeinsam unterstützen.
    Anita Schuler, Berufsschullehrerin und Lerncoach

  • Panel 4: Beziehungsgestaltung in Lehrbetrieben – von der Theorie
    und der Praxis. Adrian Zurkirchen, Leiter Berufsbildung EKZ Eltop

  • Panel 5: Fit für die Zukunft – Betriebliches Gesundheitsmanagement
    für Lernende. Anita Blum, Gesundheitsförderung Schweiz

15:15 Fachdiskurs - Wie sollen Arbeitsbeziehung zukünftig gestaltet
werden? Adrian Wüthrich, Präsident und Geschäftsführer von
Travail.Suisse, Dachverband der Arbeitnehmenden

16:00 Verabschiedung und Abschluss

Hier geht es zur Anmeldung

Veranstalter

Organisation
Paulus Akademie Zürich
Reformierte Kirche Kanton Zürich
Jugendseelsorge Zürich
kabel – Beratungsstelle rund um die Berufslehre
okaj zürich – Kantonale Kinder- und Jugendförderung
Reformierte Kirchgemeinde Wallisellen









Andere Kompetenzen

  • Beginn 05.05.2022 Termin zum Kalender hinzufügen
  • Wann
    Donnerstag 5. Mai 2022
  • Ort Paulus Akademie, Pfingstweidstrasse 28 8005 Zürich
  • Kosten Frühbucherrabatt bei Anmeldung bis 28. Februar 150 CHF, danach 180 CHF (Kosten inklusive Pausenverpflegung und Mittagessen)
  • Anmeldeschluss 1.5.2022

    Kontakt

  • Leitung Jugend und Arbeit - Fachgremium im Kanton Zürich
  • Kontakt
  • Telefon 044 258 91 79
  • Weitere Informationen zur Website