Message
AK2201/2335

Caring Community Prozesse initiieren-begleiten-fördern

Welche Bedeutung hat die Bewegung der Caring Communities für Kirche und Diakonie? Ist sie tragfähig für die vielfältigen Sorgeaufgaben, denen sich unsere Gesellschaft stellen muss? Welchen Beitrag können Kirchgemeinden leisten?

Inhalte

In einem 3-stündigen Workshop wird gemeinsam erarbeitet, wie die Kirchgemeinde, auch in Kooperation mit anderen Organisationen, zu einer Förderung von Sorgenetzen beitragen kann. Wie kann ein Prozess initiert und moderiert werden? Was benötigt es, damit sich Menschen mit ihren konkreten Bedürfnissen und Vorstellungen einbringen und daran beteiligen können und wollen?

Ziele

Kirchgemeinden entwickeln Sozialräume weiter, in denen gegenseitige Sorge und Mitverantwortung die Qualität des Zusammenlebens prägen.

Zielgruppe

Behörden, Pfarrschaft, Sozialdiakonie, Jugendarbeit, Kirchenmusik, Katechetik, Verwaltung, Hausdienst, Freiwilligenarbeit

Veranstalter

Evangelisch-reformierte Landeskirche des Kantons Zürich
Abteilung Kirchenentwicklung
Blaufahnenstrasse 10, Postfach
8024 Zürich


kirchenentwicklung@zhref.ch

Andere Kompetenzen

  • Wann
    nach Absprache in den Kirchgemeinden
  • Ort vor Ort in den Kirchgemeinden
  • Kosten

    Kontakt

  • Leitung Eva Niedermann, Leonie Ulrich und Diakonieteam
  • Kontakt
  • Telefon 044 258 92 95