Message
ST2115

Basiskurs Palliative Care und Spiritual Care für Seelsorgende

Bei einer schweren Erkrankung und am Lebensende werden neben medizinisch-pflegerischen Bedürfnissen oft existentielle „letzte“ Fragen nach Sterben, Tod und Lebenssinn wichtig. Darum umfasst Palliative Care auch die Sorge um die spirituelle Dimension des Menschen. Hier stellt sich eine wichtige Aufgabe für Pfarrpersonen und Sozialdiakonische Mitarbeitende, die in Gemeinden und Institutionen Menschen in der letzten Lebensphase begleiten. Sich in interprofessionellen Teams und ambulanten Netzwerken zu engagieren und die Erfahrungen und Kompetenzen in der religiös-spirituellen Begleitung (Spiritual Care) einzubringen, ist der Beitrag der Seelsorge, damit schwerkranke und sterbende Menschen und ihre Angehörigen eine umfassende Begleitung erhalten.

Inhalte

  • Basiswissen in Palliative Care (Geschichte, Grundverständnis, Organisationsstrukturen)
  • Symptomtherapie (Schmerz, Atemnot, Fatigue, Delir u.a.)
  • Demenz und Palliative Care
  • Auseinandersetzung mit existenziellen «letzten» Fragen zu Sterben, Tod, Sinn, Würde
  • Trauer und Abschiedsbegleitung (Reflexion eigener Erfahrungen, Trauermodelle)
  • Übungen zur achtsamen verbalen und nonverbalen Kommunikation
  • Rolle der Seelsorge im interprofessionellen Palliative Care-Team
  • Selbstsorge - Caring for the Carers
  • Spiritual Care in Palliative Care
  • Freiwilligen Netzwerke für palliative Begleitungen im Kanton Zürich

Ziele

Die Teilnehmenden erlangen Kenntnisse und Kompetenzen in Palliative Care und vertiefen ihre Erfahrungen in Spiritual Care, der seelsorgerlichen Begleitung von schwer kranken und sterbenden Menschen und ihren Angehörigen. 

Zielgruppe

Pfarrschaft, Sozialdiakonie

Bemerkungen

Der Kurs richtet sich an Pfarrerinnen und Pfarrer, die in Kirchgemeinden oder in Institutionen tätig sind und ebenso an Sozialdiakoninnen und Sozialdiakone.

Der Inhalt orientiert sich an den nationalen Richtlinien zur Aus- und Weiterbildung in Palliative Care (SwissEduc; palliative.ch) und ist als Basiskurs Ausbildungsniveau A2 anerkannt.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Plätze werden nach Eingang der Anmeldung vergeben.

Kursleitung
Pfrn. Helen Trautvetter, Beauftragte Palliative Care und ref. Spitalseelsorgerin am Zürcher Lighthouse
Lic. theol. Lisa Palm, Stv. Dienststellenleiterin der kath. Spitalseelsorge und Beauftragte Palliative Care
Dipl. theol. Daniel Burger, kath. Spitalseelsorger im Spital Bülach und Palliative Care Dekanatskoordinator Winterthur

Weitere Referentinnen und Referenten
Dr. med. Roland Kunz, Chefarzt an der Klinik für Akutgeriatrie (Stadtspital Waid)
Sr. Elisabeth Müggler, Leiterin der Freiwilligenorganisation WABE Limmattal
und weitere Vertreterinnen und Vertreter verschiedener psychosozialer Berufe

Veranstalter

Evangelisch-reformierte Landeskirche des Kantons Zürich, Abteilung Spezialseelsorge und Römisch-katholische Landeskirche des Kantons Zürich, Spital- und Klinikseelsorge in Kooperation mit palliative zh+sh sowie den Spitälern Affoltern am Albis und Stadtspital Waid Zürich

Sorge tragen

  • Angebotsform
  • Beginn 27.01.2021 08:30 bis 16.04.2021 17:30 Termin zum Kalender hinzufügen
  • Wann
    27. / 28. Januar 2021, Stadtspital Waid, Zürich
    10. /11. März 2021, Spital Affoltern am Albis
    16. April 2021, Johanneum, Zürich-Wiedikon
    Jeweils von 8.30 - 17.30 Uhr
  • Kosten CHF 900.-
  • Anmeldeschluss 4.1.2021

    Kontakt

  • Leitung Helen Trautvetter, Lisa Palm, Daniel Burger
  • Kontakt
  • Telefon 044 258 91 53

Anmeldung

Anmeldung