Message
ST2112

Besuchsdiensttagungen 2021

Einsam unter vielen
Menschen können alleine sein, wenige soziale Kontakte und Freundschaften pflegen, und dennoch nicht von Einsamkeit betroffen sein. Oder sie können, so scheint es zumindest, gut in die Gesellschaft integriert sein, unter vielen sein – und sich trotzdem einsam fühlen. Einsamkeit ist ein subjektives Gefühl und hat immer wieder andere Facetten – von der Jugend bis hin zum hohen Alter. Mit einem Fokus auf die Einsamkeit im Alter machen wir uns auf die Suche, was Einsamkeit ausmacht, wie sie sich zeigt, und wie wir individuell und als Gesellschaft damit umgehen können.

Inhalte

Die diesjährige Tagung beleuchtet das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven und nimmt folgenden Fragestellungen auf: Was sollten wir grundsätzlich über die Einsamkeit wissen? Was heisst das für uns als Besucherinnen und Besucher?  Wie können wir über die Einsamkeit ins Gespräch kommen? Was können wir von den alten Menschen über den Umgang damit lernen? Helfen Glaube und Spiritualität gegen Einsamkeit und was finden wir darüber in der Bibel? Wie ist das mit hochsensiblen Menschen? Gibt es in der Zweisamkeit von hochbetagten Paaren auch Einsamkeit? Diese und weitere Aspekte werden in Referaten und Workshops bearbeitet.  

Ziele

Die Teilnehmenden reflektieren das Thema und erhalten neue Anregungen für ihre Aufgabe im Besuchsdienst.

Zielgruppe

Behörden, Pfarrschaft, Sozialdiakonie, Freiwilligenarbeit

Bemerkungen

Diese Tagung wird am 9. November 2021 wiederholt.

Link zur Ausschreibung und Anmeldung 9. November 2021

Veranstalter

Evangelisch-reformierte Landeskirche des Kantons Zürich
Abteilung Kirchenentwicklung
Blaufahnenstrasse 10, Postfach
8024 Zürich

 

Sorge tragen

    Kontakt

  • Leitung Eva Niedermann
  • Kontakt
  • Telefon 044 258 92 66