Message
K2012

Lebenslang Mitglied bleiben: Take-away-Angebot für Ihre Kirchgemeinde oder Region

Kommunikationsmassnahmen für distanzierte Mitglieder
Distanzierte Mitglieder? Wer sind sie, was wollen sie, wie können wir sie erreichen, was können wir für sie tun? Sind sie überhaupt distanziert und was heisst das? Diesen Fragen geht das Projekt «Lebenslang Mitglied bleiben» nach. Melden Sie sich als Einzelperson, Gruppe oder als gesamtes Team, um diesen Fragen miteinander zu bearbeiten.

Inhalte

Wenn die Kirche den Kontakt zu ihren «kirchenfernen» Mitgliedern nicht regelmässig und persönlich pflegt, sinkt die Bindung kontinuierlich, bis oft nur noch ein kleiner Anlass den Ausschlag für den Austritt gibt. Mit der Pflege persönlicher Kontakte sind die angestellten und freiwilligen Mitarbeitenden jedoch zeitlich überfordert. Deswegen braucht es individuelle Kontaktmöglichkeiten.

So kann die Beziehungspflege helfen, die Bindung eines reformierten Mitglieds zu seiner Kirche ein Leben lang lebendig zu erhalten, Austritten vorzubeugen und Ausgetretene zurückzugewinnen.

Das Projekt «Lebenslang Mitglied bleiben» ist in drei Kantonalkirchen in einer Pilotphase angelaufen und hat  langjährige Mitglieder im Blick, die keine Angebote der reformierten Kirche besuchen und keinen Kontakt pflegen.

Viele Mitglieder wollen nicht zu Angeboten eingeladen werden. Wie hält die Kirchgemeinde den Kontakt zu ihnen aufrecht und zeigt eine wertschätzende Haltung? Die Teilnehmenden erarbeiten auf ihre Situation zugeschnittene Formen der Kommunikation.

Ziele

Die Teilnehmenden reflektieren die Haltung der Kirche gegenüber kontaktlosen Mitgliedern. Sie kennen die unterschiedlichen Motivationen für Mitgliedschaft bei distanzierten Mitgliedern und lernen den Hintergrund des Projektes «Lebenslang Mitglied bleiben» kennen. Aus einer wertschätzenden Haltung heraus gehen die Teilnehmenden aktiv an die Entwicklung von Strategien zur nachhaltigen Beziehungspflege. Sie lernen erfolgreiche Massnahmen zur Mitgliederpflege kennen. Ziel ist die konsequente Beziehungspflege mit jedem Mitglied mit relevanten Kontakten in einem Rhythmus von ca. drei Jahren.

Zielgruppe

Kirchenpfleger/innen, Bezirkskirchenpfleger/innen, Pfarrer/innen, Verwaltungs-/Sekretariatsangestellte, GKD-Mitarbeitende

Bemerkungen

Dies Angebot kann in Form einer eintägigen oder halbtägigen oder Abendretraite stattfinden, aber auch als Input an Sitzungen von Kirchenpflegen, Kapiteln, Arbeitsgruppen oder Kommissionen gebucht werden. Auch kann eine Gemeinde eine länger dauernde Begleitung für die Umsetzung dieses Projektes in Anspruch nehmen

Veranstalter

Evangelisch-reformierte Landeskirche des Kantons Zürich
Abteilung Kommunikation
Hirschengraben 7, Postfach
8024 Zürich

info@zh.ref.ch
www.zhref.ch/kommunikation

Kommunizieren

  • Angebotsform
  • Wann
    Nach Bedarf!
  • Ort vor Ort in der Kirchgemeinde oder Region oder am Hirschgraben 7 oder 50 in Zürich
  • Kosten Werden von der Landeskirche getragen

    Kontakt

  • Leitung Simone Strohm, Abteilung Kommunikation
  • Kontakt
  • Telefon 044 258 92 15