Message
E1904

Reise zu Pionier-Plätzen in Holland

Amsterdam und Rotterdam
Die protestantische Kirche in Holland hat sich aufgemacht, Pionier-Plätze zu gründen jenseits der traditionellen Parochien. Die Reise kommt diesen Aufbrüchen auf die Spur und fragt nach Impulsen für unsere eigene Arbeit im Gemeindeaufbau.

Inhalte

Die Protestantische Kirche in den Niederlanden (PKN) reagiert auf die zunehmende Säkularisierung mit einer Offensive in kontextuellen kirchlichen Orten, den sogenannten Pionierplätzen. Diese treten in Beziehung zu Menschen, die die traditionellen Parochien nicht erreichen. Inzwischen hat die PKN einen eigenen Track für Pioniere in der Ausbildung der Pfarrer/innen integriert und auch eine Ausbildung von freiwilligen Pionier-Mitarbeitenden entwickelt.
Daneben leben sogenannte Quartierpastoral-Zentren eine christliche, diakonische Präsenz in Problemquartieren. Sie versuchen, aus christlicher Motivation Menschen am Rand zu bevollmächtigen, ihr Leben wieder in die eigenen Hände zu nehmen. Diese Zentren finanzieren sich weitgehend selber.
Wir besuchen verschiedene Pionierplätze sowie an einem Tag Quartierpastoral-Zentren und sprechen mit den Verantwortlichen.

Ziele

Die besuchten Orte werden uns zu denken und zu diskutieren geben: Was ist neu an den Pionier-Plätzen, was ist neu an der Quartierpastoral? Wie gelingt es ihnen, eine Beziehung distanzierten Menschen aufzubauen sowie prekarisierten Menschen ein Netz und eine Perspektive zu geben? Wie buchstabieren diese Modelle die Mission, der
Auftrag der Kirche? Was können wir (in unseren Kontexten in der Schweiz) von diesen Aufbrüchen lernen?

Zielgruppe

Kirchenpfleger/innen, Bezirkskirchenpfleger/innen, Pfarrer/innen, Aus- und Weiterbildung der Pfarrerinnen und Pfarrer

Veranstalter

A+W Aus- und Weiterbildung der reformierten Pfarrerinnen und Pfarrer
Blaufahnenstrasse 10
CH-8001 Zürich
www.bildungkirche.ch

Erneuern

    Kontakt

  • Leitung Willemien Boot, Pfarrerin, Coach der Pioniere in der Protestantischen Kirche Amsterdam; Jacques-Antoine von Allmen, Pfarrer, Beauftragter für die Weiterbildung, A+W
  • Kontakt
  • Telefon 044 258 92 54
  • Weitere Informationen zur Website