Message

Christen in Bedrängnis in der Türkei und im Irak

Unterstützung besonders für Christen im Nordirak und in Südanatolien, Türkei

Seit einigen Jahren unterstützt die Zürcher Landeskirche die bedrängten Christen in der Türkei und im Irak. Diese Christen gehören meist der syrisch-orthodoxen Kirche an. Die Projekthilfen kommen zum einen den Flüchtlingen in den kurdischen Provinzen zugute, die im Nordirak zu überleben versuchen. Zum anderen werden das Kloster Mor Gabriel und die nur noch wenigen christlichen Familien im Tur Abdin in Südostanatolien in der Türkei unterstützt. Viele wurden in den letzten Jahrzehnten dort vertrieben und haben in Europa eine neue Existenz aufgebaut. Inzwischen aber gehen Familien auch wieder zurück in ihre alte Heimat, um ihr Leben dort wieder aufzubauen. In der Schweiz und in Oesterreich leben 15'000 Menschen assyrischer Herkunft. In der Schweiz gibt es im ehemaligen Kapuzinerkloster St. Avign, Kanton Schwyz ein geistliches Zentrum der syrisch-orthodoxen Christen, das Ihnen hilft, ihre Kultur, Sprache und religiöse Identität zu bewahren.

Einzahlungen: PC 80-2020-8, Evang.-ref. Landeskirche des Kantons Zürich, 8001 Zürich, Zahlungszweck: Konto 200 510 Bedrängte Christen