Message

Für Kirchgemeinden

Es gibt im Leben immer wieder Situationen, die Menschen nicht alleine bewältigen möchten. Das können Schicksalsschläge sein wie Krankheiten, unfreiwillige Umzüge, Arbeitslosigkeit; viele fühlen sich in solchen Situationen alleine und nicht verstanden. Hier kommt Wegbegleitung ins Spiel: Menschen in kritischen Lebenssituationen werden von geschulten Freiwilligen kompetent begleitet. Dabei basiert jede Begleitung auf einer Vereinbarung über Ziel und Zeitdauer der Begleitung. Die Freiwilligen werden während der Begleitung von einer kompetenten Koordinatorin begleitet.

Menschen zu besuchen und zu begleiten hat in der reformierten Zürcher Kirche eine lange, etablierte Tradition. Besuchsdienste für ältere Menschen sind ein institutionalisierter Bestandteil der Kirchgemeinden und haben auch in den Gesamtkirchlichen Diensten einen festen Platz. Was fehlt, ist eine Besuchs- und Begleitarbeit für Menschen, welche nicht zu einer spezifischen Zielgruppe gehören; für Menschen, die durch eine Entwicklung in ihrem Alltag an eine Grenze geraten, wo sie die Situation nicht mehr völlig selbstgesteuert meistern können. Suchen Einzelpersonen eine solche Unterstützung so müssen sie eine Begleitung innerhalb ihres sozialen Netzwerkes selber finden. Wo aber dieses Netzwerk fehlt oder nicht in der Lage ist, diese Begleitung zu gewährleisten, tappen die Hilfesuchenden im Dunkeln. – Wegbegleitung ist eine Möglichkeit solche Menschen schnell und unkompliziert zu unterstützen. Das Projekt wurde bereits in den Kantonen Basel-Stadt und Aargau durch die katholischen und reformierten Kirchen erfolgreich eingeführt.

Im Kanton Zürich wird das Projekt in Zusammenarbeit mit interessierten Kirchgemeinden während der Pilotphase an mehreren Orten aufgebaut. Dabei stellen Kirchgemeinden die Ressourcen vor Ort sicher (Ressourcen für Koordination und Betreuung der Freiwilligen), die Reformierte Kirche Kanton Zürich stellt in der Pilotphase Schulung, Entwicklung und Begleitung zur Verfügung. Das Projekt eignet sich auch für übergemeindliche oder ökumenische Zusammenarbeit. Die Gesamtkirchlichen Dienste unterstützen sie beim Aufbau gerne mit Beratung, Arbeitsmaterial und Schulung. 

Gerne stellen wir Ihnen das Projekt unverbindlich in Ihrer Kirchgemeinde vor. Kontakt und Informationen: Abteilung Kirchenentwicklung, Angela Gander, 044 258 92 01, angela.gander@zh.ref.ch