Message

Abschreibungen Verwaltungsvermögen (§ 65 FiVo)

Mit der Einführung von HRM2 wird indirekt abgeschrieben. Somit werden pro Anlagekategorie in der Bilanz ein Aktivkonto sowie zusätzlich ein Wertberichtigungskonto mit den kumulierten Abschreibungen geführt. Die Differenz zwischen den Neu- (resp. Anschaffungswerten) und den kumulierten Wertberichtigungen ergibt den aktuellen Nettowert der Anlagen. Bei Anlagen, die vor dem 01.01.2019 in Nutzung kamen, kann der Restwert nach der bisherigen Abschreibungsmethode unter HRM1 weiter abgeschrieben werden. Die Aktivierungsgrenze für Vermögenswerte des Verwaltungsvermögens beträgt für alle Kirchgemeinden CHF 50'000. Der nachfolgende Auszug aus dem Handbuch über den Finanzhaushalt der Zürcher Gemeinden gibt einen Überblick zu den Anlagekategorien und den entsprechenden Nutzungsdauern. Es wird empfohlen den Mindeststandard anzuwenden.