Message

Grundlagen Rechnungsführung in ref. Kirchgemeinden (HRM2)

Neben den gesetzlichen Grundlagen zur Einführung von HRM2 in den reformierten Kirchgemeinden des Kantons Zürich finden Sie hier die wichtigsten Informationen und Dateien für die Rechnungsführung.
Kontenrahmen nach HRM2

Der vorliegende Kontenrahmen nach HRM2 wird mit der Budgetierung 2019 erstmals auch für die Kirchgemeinden der reformierten Landeskirche anzuwenden sein. Die ersten vier Ziffern der Kontonummern sind nach den Vorgaben des Gemeindeamtes des Kantons Zürich respektive den Vorgaben nach HRM2 verbindlich (vgl. Spalte verbindlich). Eigene Detaillierungen können ab der 5. Stelle vorgenommen werden. (Sachkonten: 4 + 2 Stellen; Muster: 9999.99 oder 999999); Wertberichtigungen: Wertberichtigungen sind auf Ziffer 9 auf Unterkontoebene zu verbuchen (Bsp: xxxx.09). Dies gilt für die Kontenrahmen der Bilanz und der Erfolgsrechnung. Zusätzlich benötigte Konten sind erst nach Absprache mit dem Bereich Finanzen der evangelisch-reformierten Landeskirche zu verwenden.

Formularsätze & Hilfsmittel

Dieser Ordner enthält verschiedene Formularsätze zur Erstellung des Budgets und der Jahresrechnung nach HRM2.

Handbuch HRM2

Handbuch über den Finanzhaushalt der Zürcher Gemeinden

Bilanzanpassungsbericht

Für den transparenten Ausweis der Überleitung der Bilanzwerte auf die neuen HRM2 Bilanzkonten und des Ergebnisses der Neubewertung des Finanzvermögens ist ein Bilanzanpassungsbericht zu erstellen. Er enthält insbesondere die HRM2 Eingangsbilanz. Mit dem Bilanzanpassungsbericht erhalten die Kirchenpflege, die Rechnungsprüfungskommission und die finanztechnische Prüfstelle (Revisionsstelle) ein umfassendes und vollständiges Bild der vorgenommenen Anpassungen. Die vollständigen Unterlagen zum Bilanzanpassungsbericht sind von der Kirchenpflege zu genehmigen und bis zum 31.08.2019 durch die finanztechnische Prüfstelle prüfen zu lassen.