Message

Fonds für Soziale Projekte

Der Margrit Brunner Fonds

Für die finanzielle Unterstützung sozialer und soziokultureller Projekte gibt es neu den „Margrit Brunner Fonds. Der Kirchenrat hat am 13. Januar 2016 ein Reglement zu diesem Fonds genehmigt.

Der Fonds bezweckt die Unterstützung von sozialen und soziokulturellen Projekten, die Organisationen und Institutionen innerhalb und ausserhalb der Landeskirche durchführen.

Unterstützt werden insbesondere Projekte, die modellhaft sind und der direkten Hilfe an bedürftige Personen und deren Integration in die Gesellschaft zugutekommen.

Die Projekte müssen im Kanton Zürich durchgeführt werden. Falls ein Bezug zum Kanton Zürich besteht, ist ausnahmsweise auch eine Unterstützung ausserkantonaler oder gesamtschweizerischer Projekte möglich.

In begründetet Ausnahmefällen können auch bedürftige Privatpersonen unterstützt werden. Auf solche Gesuche wird nur eingetreten, wenn sie von einer Kirchgemeinde eingereicht werden und diese zuvor die Bedürftigkeit der betreffenden Person abgeklärt hat.

Projekte von Kirchgemeinden werden aus dem Diakoniekredit unterstützt. An den Margrit Brunner Fonds gerichtete Gesuche von Kirchgemeinden werden daher unter Information der Gesuchstellenden an die Abteilung Kirchenentwicklung zur Bearbeitung weitergeleitet. Ist der Diakoniekredit ausgeschöpft oder erfüllt ein Gesuch die Kriterien für einen Beitrag aus dem Diakoniekredit nicht, so wird eine Unterstützung aus dem Margrit Brunner Fonds geprüft.

Erscheint ein Gesuch inhaltlich wichtig, erfüllt aber die Voraussetzungen für einen Beitrag aus dem Margrit Brunner Fonds oder dem Diakoniekredit nicht, so werden den Gesuchstellenden nach Möglichkeit andere, geeignetere Stellen oder Institutionen empfohlen.

Neben den üblichen Unterlagen beinhalten Gesuche eine Beschreibung der Zielsetzung des Projekts, eine Aufstellung über die eingesetzten Eigenmittel und geplanten Eigenleistungen (einschliesslich Freiwilligenarbeit) sowie Angaben darüber, wie nach Abschluss des Projekts Rechenschaft abgelegt wird.

In der Regel werden einmalige Beiträge bis höchsten CHF 50'000.-- gesprochen.

 

Anträge des Magrit Brunner Fonds richten Sie bitte an:

Reformierte Kirche Kanton Zürich
Abteilung Ressourcen/Beitragswesen
Frau Edith Bächle
Hirschengraben 7
Postfach
8024 Zürich
edith.baechle@zh.ref.ch