Message

1. April

Mit jedem weiteren Tag im Ausnahmezustand wächst unsere Sorge. Mehr und mehr wird es uns mulmig zumute. Können wir die Pflege der Erkrankten bewältigen? Wird die Krankheit uns selber oder unsere Lieben treffen? Werden wir wirtschaftlich die Krise meistern? Unsere Sorgen und Ängste bringen wir zu Dir, Gott, und bitten Dich um Vertrauen, Hoffnung und Zuversicht, dass Du uns immer die Kraft gibst, die wir gerade für den nächsten Schritt brauchen.