Message

Zwischen Krieg, Frieden und Nation

Der Einfluss der Kirchen in Russland und der Ukraine. Podiumsdiskussion an der Theologischen Fakultät
  • Wann 29.03.2022 von 19:00 bis 21:00 (Europe/Zurich / UTC200)
  • Wo Universität Zürich, Zentrum Rämistrasse 71, Zürich, KOL-F-101
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

In Russland und in der Ukraine haben Kirchen und Religion grossen politischen Einfluss und sind zentral für die kulturelle und nationale Identität weiter Bevölkerungskreise.

Während wichtige Exponenten der russisch-orthodoxen Kirche Putin unterstützen, den Krieg euphemistisch als «kritische Situation» bezeichnen und als gerechtes Mittel zur Verteidigung des rechten Glaubens mittragen, verurteilen die Kirchen in der Ukraine die russische Invasion, fordern humanitäre Korridore und setzen sich für den Frieden ein. Auf dem Podium diskutieren ExpertInnen über die historischen, religiösen und politischen Konfliktlinien innerhalb und ausserhalb der Kirchen in der Ukraine und Russland – und über die Herausforderungen hier vor Ort in der Schweiz.


Mit:

  • Nada Boškovska-Leimgruber
    Professorin für Osteuropäische Geschichte, Mitbegründerin und Ko-Leiterin des Center for Eastern European Studies
  • Jan-Andrea Bernhard
    Titularprofessor für Kirchengeschichte mit einem Schwerpunkt der Kirchen in Ostmittel- und Osteuropa
  • Andriy Mykhaleyko
    Priester der ukrainisch griechisch-katholischen Kirche und Privatdozent für Kirchengeschichte an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt
  • Bettina Lichtler
    Reformierte Kirche Kanton Zürich, Fachbereich Beziehungen und Ökumene, Beirätin im Verband orthodoxer Kirchen im Kanton Zürich
  • Stefan Kube
    Chefredaktor der Fachzeitschrift Religion & Gesellschaft in Ost und West (Institut G2W)
  • Ansgar Jödicke
    Privatdozent für Religionswissenschaft, mit einem Schwerpunkt auf Religion und Politik, sowie Osteuropa, insbesondere Südkaukasus


:: Flyer (PDF)