Message

Nigeria: Interreligiöser Konflikt oder Klimakrieg?

Dialog International Online

Gespräch mit den nigerianischen Friedensaktivisten John Danboyi, Aimu Sunday und Aisha Bello

Die nördlichen und zentralen Bundesstaaten Nigerias schlittern immer tiefer in die Krise, da ein ungelöster Konflikt zwischen Hirten und Bauern gewalttätige Auseinandersetzungen provoziert. Die durch den Klimawandel verursachte Umweltzerstörung und das schnelle Bevölkerungswachstum haben zu Streitigkeiten über Land und Wasser geführt. Diese Spannungen haben auch einen seit langem schwelenden interreligiösen Konflikt zwischen den überwiegend muslimischen Fulani-Hirten und einigen christlichen Hausa-Bauern verschärft, der sich auf den Rest Nigerias auswirkt.

Nigerianische Expert*innen für Friedenskonsolidierung, die direkt an der Überbrückung der verschiedenen ethnischen und religiösen Gräben in der Stadt Jos, einem Brennpunkt der Gewalt, beteiligt sind, werden ihre Erfahrungen und Erkenntnisse darüber austauschen, wie die Auswirkungen der Gewalt bewältigt, die Gerechtigkeit wiederhergestellt und ein nachhaltiger Frieden zwischen den verschiedenen (religiösen) Gemeinschaften geschaffen werden können.

Konzept und Moderation: Claudia Buess, Mission 21
Die Diskussion wird in englischer Sprache geführt.


Dialog International ist eine von Mission 21 organisierte Veranstaltungsreihe mit dem Ziel, sich mit unseren Partnern weltweit über gesellschaftlich relevante Themen auszutauschen.

Bitte registrieren Sie sich hier (Ihr persönlicher Zoom-Link wird Ihnen zugesandt)