Message

Martini-Tag

In einem weltlichen und einem interreligiösen Panel lässt der Resonanzkörper Kirche die verschiedenen „Corona-Welten“ aufeinandertreffen
  • Martini-Tag
  • 2021-11-11T10:00:00+01:00
  • 2021-11-11T13:00:00+01:00
  • In einem weltlichen und einem interreligiösen Panel lässt der Resonanzkörper Kirche die verschiedenen „Corona-Welten“ aufeinandertreffen
  • Wann 11.11.2021 von 10:00 bis 13:00 (Europe/Zurich / UTC100)
  • Wo Zürcher Grossmünster
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Am 11. November wird jeweils des Heiligen Martins gedacht, der als Bischof seinen Mantel mit den Armen geteilt und so zum Inbegriff kirchlicher Hilfe für Benachteilgte geworden ist.

Dieses Jahr kommt dem Martini-Tag eine ganz besondere Bedeutung zu: Während der Corona- Pandemie haben die katholische, die reformierte und die christkatholische Kirche in der Stadt Zürich ein gemeinsames Versprechen abgelegt, wonach sie in der in verschiedenster Hinsicht existenziellen Bedrohung durch die Corona-Pandemie für die Betroffenen da sein wollen. Diese Versprechen ist im „Corona-Manifest“ festgehalten und wurde am 11. November 2020 im Grossmünster unterzeichnet.

In diesem Manifest haben sich die Kirchen im letzten Leitsatz zu einen Diakonie-Kongress verpflichtet, der möglichst innerhalb von einem Jahr staffinden soll. Grundlegendes Anliegen ist dabei, dass sich die Welt der Betroffenen und die Welt der Expertinnen und Experten zu einem konstruktiven und prospektiven Dialog begegnen.
Am 11. November 2021 findet nun die Diakonie-Veranstaltung statt. Dort wird das Corona- Manifest einerseits durch die weltliche, andererseits durch die religiöse Gesellschaft einer Prüfung unterzogen: Wie wurde dieses bisher umgesetzt? Ist die Botschaft überhaupt angekommen und ist sie richtig angekommen?
In einem weltlichen und einem interreligiösen Panel lässt der Resonanzkörper Kirche die verschiedenen „Corona-Welten“ sich aneinander reiben. Die Expertenwelt auf der einen und die Betroffenenwelt auf der anderen Seite.
Andererseits werden die Mitglieder des Runden Tisches der Religionen einen öffentlichen Brief des Dankes und der Verpflichtung unterzeichnen.

Programm

Einführung durch Christoph Sigrist, Pfarrer am Grossmünster

Weltliches Panel

  • Ernst Stocker, Regierungsrat
  • Christian Jott Jenny, Gemeindepräsident St.Moritz und Entertainer
  • Vreni Giger, Geschäftsführerin Restaurant Rigiblick


Kulturelle Einlage mit Vera Ka

Interreligiöses Panel

  • Ariane Stöcklin, Diakonie
  • Sakib Halilovic, Imam
  • Michel Müller, Kirchenpräsident
  • Noam Hertig, Rabbiner

Protokoll von Patti Basler, Kabarettistin

Vermissage des Films „Ver_Luscht: Es Nahtänke über Corona in Bild, Tanz und Wort“
Ein Tanz-Film von Tina Mantel und Raphael Zürcher

Moderation Esther Girsberger