Message

Brennpunkt Migration

St. Anna Forum
  • Wann 19.09.2019 von 19:00 (Europe/Zurich / UTC200)
  • Wo St. Annakapelle St. Annagasse 11, Zürich
  • Name des Kontakts
  • Web Externe Webseite besuchen
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Wie gehen wir faktenbasiert, ideologiefrei und nachhaltig mit der Herausforderung Migration um?
An drei Abenden analysieren und diskutieren wir gemeinsam Fakten, Wissen und Erfahrungen zu drei zentralen Aspekten der Migration. Wir versuchen, Komplexität zu verstehen, Widersprüche auszuhalten, eine achtsame Debattenkultur auf schwierigem Terrain zu fördern und mittel- und langfristige Lösungsansätze zu skizzieren.

Die Erkenntnisse und Meinungen der drei Abende halten wir in einer Dokumentation fest, die später publiziert wird und als Grundlage für eine weitere Beschäftigung mit dem Thema dienen kann.
Jeder der drei Abende fokussiert auf ein Thema und ist in sich schlüssig. Die drei Abende zusammen bilden eine Reihe. Sie können an Abenden Ihrer Wahl oder an der ganzen Reihe mitwirken.

1. Abend: Donnerstag, 19. September 2019, 19 Uhr
40‘000 Jahre unterwegs – Erfahrungen aus der Migrationsgeschichte
Drei Beispiele aus drei Epochen

  • «Einwanderung der Barbaren – Migration ins römische Imperium»
    Andreas Viktor Walser, Professor für Alte Kulturen, Universität Zürich
  • «Das gelobte Land – Migration nach Nordamerika/USA»
    Aram Mattioli, Professor für Geschichte der Neuesten Zeit, Uni Luzern
  • «Die Welt – ein grenzenloser Markt»
    Tobias Straumann, Professor für Wirtschaftsgeschichte, Universität
    Zürich


2. Abend: Donnerstag, 26. September 2019, 19 Uhr
Migrationspolitik heute – Zwei Ansichten

  • «Schweizer Migrationspolitik – Wie funktioniert sie?»
    Mittel, Möglichkeiten, Erfahrungen, Grenzen, Dilemmata
    Eduard Gnesa, ehemaliger Direktor des Bundesamtes für Migration
  • «Migrationspolitik – was leistet sie?»
    Erfahrungen, Tabus. Kritik und Perspektiven (Schweiz, Europa, Migrationspakt)
    Toni Stadler, IKRK und UNO Flüchtlingsdelegierter, Autor


3. Abend: Donnerstag, 3. Oktober 2019, 19 Uhr
Im Schüttelbecher der Hoffnungen und Interessen
Nachhaltige Migrationspolitik von morgen, Videostatements mit persönlichen Ansichten, Erfahrungen, Einsichten, Schlussfolgerungen von Akteuren und Betroffenen:

Rute Costa, Sportlehrerin, Mitglied im Leitungsteam eines Fitnesscenters; Markus Giger, Pfarrer der Streetchurch Zürich und Gefängnisseelsorger; Esther Hüppi, Primarlehrerin, Nicola Forster, Gründer Thinktank foraus, Co-Präsident GLP Kanton Zürich; Ghamkin Saleh, Filmemacher, kurdisch-syrischer Schweizer

Podium und Publikumsdiskussion mit Irene Gysel, David Syz, Verena
Tobler und ihren Gästen.


Moderation der Veranstaltungsreihe: Rolf Probala

Sichern Sie sich einen Platz in der Debatte und melden Sie sich an über die Mailadresse:
info@stiftung-eg.ch
Weitere Informationen auf www.stiftung-eg.ch

Flyer als PDF